Mach dir deine Gemüsebrühe doch mal selbst-Ohne Geschmacksverstärker

Mach dir deine Gemüsebrühe doch mal selbst-Ohne Geschmacksverstärker

Mach dir deine Gemüsebrühe doch mal selbst-Ohne Geschmacksverstärker

Fertige Gemüsebrühe hat leider rein gar nichts in einer gesunden Ernährung zu suchen. Gemüsebrühe, welche du im Supermarktregal findest, ist in der Regel voll ausgestattet mit Zutaten, die dein Körper nicht brauchen kann! Zum Beispiel Hefeextrakt. Desweiteren findest du Zucker darin, welcher nicht nur überflüssig, sondern auch noch ungesund ist, da wir schon mehr als genug Zucker in unserer täglichen Nahrung zu uns nehmen. Künstliche Aromen, Füllmittel, damit das Glas auch voll wird! Und zuviel Salz und Fett. Du hast die Möglichkeit deine eigene Gemüsebrühe herzustellen ohne großen Aufwand und ohne zusätzliche Kosten.

Mach dir deine Gemüsebrühe doch mal selbst-Ohne Geschmacksverstärker

 

Wenn du Bio-Gemüse in deiner Küche verwendest, ist es ganz einfach:

Schmeiße die Schalen von deinem Gemüse nicht weg. Sellerieschale, Karottenschale, Zwiebelschalen, das dunkelgrüne vom Lauch oder von der Frühlingszwiebel, die Stiele von Petersilie oder auch die Stiele von Champignons,das alles sammelst du in einer Dose, die du im Gefrierfach aufbewahrst. Wenn du etwa 200-300 g Schalen zusammen hast, dann gibst du sie zusammen mit 1 Liter Wasser, 4 Lorbeerblättern, 1 TL Senfkörner, 1 Knoblauchzehe und 1,5 TL Salz in einen großen Topf. Lasse es alles zusammen 45 Minuten bei geschlossenem Topf köcheln.

Anschließend gießt du das Gemüse durch ein sehr feines Sieb. Nun kannst du die Schalen entsorgen und die Gemüsebrühe entweder direkt heiß in Gläser mit Twist-off Deckel gießen um sie haltbar zu machen, oder aber du lässt deine Gemüsebrühe abkühlen, füllst sie in Gefrierbehälter und frierst sie portionsweise ein. So hast du immer einen Vorrat, und das, ohne irgendwelche Kosten!

Mach dir deine Gemüsebrühe doch mal selbst-Ohne Geschmacksverstärker

Du verwendest kein Bio-Gemüse?

Wenn du kein Bio-Gemüse verwendest, dann solltest du die Schalen nicht verwenden, dann bietet es sich an, dein Gemüse zu schälen und nicht aus den Schalen, sondern aus dem geschälten Gemüse deine Brühe zu kochen, da sich die meisten Pestizide in der Schale befinden. Auf diese Weise reicht es aber aus, wenn du die Brühe mit dem Gemüse für 30 Minuten köcheln lässt. Anschließend musst du das durchgesiebte Gemüse auch nicht wegschmeißen, sondern kannst es zum Beispiel gut ausdrücken, die Loreerblätter entfernen und in Gemüsebuletten verarbeiten.

Hier gelangst du zu meinem Kochbuch